ARGUS DATA INSIGHTS® folgen

Die Woche in Social Media KW 28 I 2018

Blog-Eintrag   •   Jul 13, 2018 13:51 CEST

Exit der Brexit-Hardliner

Großbritannien steckt mitten in einer Regierungskrise. Schon in neun Monaten will man aus der EU austreten. Nun bricht die Regierung um Premierministerin Theresa May zusammen. Neben Brexit-Minister David Davis tritt auch Außenminister Boris Johnson zurück. Droht nun ein "halbherziger Brexit"? 

Unter dem Hashtag #Brexit werden die Entwicklungen am Montag in etwa 183 Tsd. Beiträgen diskutiert, von denen etwa einem Drittel (32 %) ein negatives Sentiment zugeordnet werden kann. Darunter auch große Namen, wie Harry Potter-Autorin J.K. Rowling.

Das Bangen hat ein Ende

Die Meldung, dass alle zwölf Jungs und ihr Trainer aus der gefluteten Höhle in Thailand gerettet werden konnten, wird am Dienstag in etwa 2.5 Tsd. deutschsprachigen Beiträgen aufgegriffen. Diese generieren ein Engagement von ca. 30 Tsd. Interaktionen bei einer potenziellen Reichweite von ca. 64 Millionen Kontakten. Weltweit hatten viele bei der riskanten Rettungsaktion mitgefiebert. Nun werden die Helden auch in Social Media zurecht gefeiert.

By the way: Anstatt die Höhle nach einem solchen Drama zu schließen plant, Thailands Premier Prayt Chan Ocha nun eine Touristenattraktion daraus zu machen. Außerdem sei Hollywood bereits vor Ort gewesen, um über Filmrechte zu sprechen.

It's NOT coming home

Unter Verwendung des Hashtags #CROENG können am Mittwoch etwa 432 Tsd. Beiträge zum Halbfinale zwischen Kroatien und England identifiziert werden, davon ca. 15 Tsd. in deutscher Sprache. Unter dem Motto "It's coming home" hatten viele Engländer bis zuletzt an den WM-Titel für die "Three Lions" geglaubt. Ein Treffer des Ex-Bayern Mario Mandzukic in der 109. Minute ließ diese Träume jedoch zerplatzen und besiegelte den Einzug der Kroaten in das WM-Finale.

Ende des NSU-Prozesses

Der außergewöhnlich lange und teure NSU-Prozess ist zu Ende. Beate Zschäpe ist zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Zudem wurde die besondere Schwere der Schuld festgestellt. Diese Meldung wird am Donnerstag in etwa 4 Tsd. Beiträgen aufgegriffen. Die Strafe für Zschäpe ist die höchste, die das Gericht verhängen konnte. Die Reaktionen auf den NSU-Schuldspruch sind dabei positiv. Es werden jedoch auch Forderungen laut, die Aufklärungsarbeit solle weitergehen.

Proteste gegen Trump-Besuch in Großbritannien

Für den Besuch von US-Präsident Donald Trump in London wird heute mit Protesten im ganzen Land gerechnet. Allein die Initiative „Stop Trump“ erwartet in London etwa 100.000 Teilnehmer. Seit heute morgen schwebt zudem ein sechs Meter hoher Ballon in Form eines "Baby-Trumps" in Windeln über dem Londoner Parliament Square. Trump hatte im Vorfeld mit einem Interview für Empörung gesorgt, indem er Theresa May kritisierte und sagte: "Ich schätze, wenn sie Ballons herausholen, damit ich mich nicht willkommen fühle, gibt es keinen Grund für mich, nach London zu kommen".

Zum England-Besuch von Trump werden bislang etwa 2.5 Tsd. deutschsprachige Beiträge veröffentlicht, von denen etwa ein Viertel (26 %) negativ gestimmt ist.

Ein schönes Wochenende wünscht ARGUS DATA INSIGHTS.

Was die Sozialen Medien bewegt, lesen Sie an dieser Stelle immer freitags.

Was das Netz über Ihre Themen, Marken oder Menschen berichtet, zeigen wir Ihnen gern - z. B. mit einem Social Media Monitioring von ARGUS DATA INSIGHTS. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar