ARGUS DATA INSIGHTS® folgen

Die Woche in Social Media KW 27 I 2018

Blog-Eintrag   •   Jul 06, 2018 13:43 CEST

Social Media Wochenrückblick KW 27 I 2018

Politpoker ohne Sieger

Am Sonntag bietet Horst Seehofer überraschend seinen Rücktritt von beiden Ämtern an - "es sei denn, die CDU würde einlenken beim Asylstreit" . Hiermit beginnt, was uns die gesamte Woche beschäftigen wird - ein politisches Pokerspiel, das am Ende wohl gänzlich ohne Sieger auskommen muss. Deutschsprachige Social-Media-Beiträge zum Thema "Seehofer" fluten bereits ab Sonntagabend das Web. Insgesamt zählen wir rund 289 Tsd. Beiträge. Das Sentiment zeigt, dass nur 11 % dieser Beiträge als positiv eingestuft werden können. Ein Kommentar bei Spiegel Online titelt  "Am Ende" und vergleicht Seehofer mit einem bockigen Kind, das von zu Hause weglaufen will, nur damit es den Eltern am Ende leid tun solle. 

Sowohl auf dem polititschen Parkett als auch im Social Web heizt sich die Stimmung im Laufe des Montags extrem auf. Öl ins politische Feuer gießt sicherlich auch noch einmal ein Interview, welches Seehofer der Süddeutschen Zeitung gibt und in dem er wie folgt zitiert wird: "Ich lasse mich nicht von einer Kanzlerin entlassen, die nur wegen mir Kanzlerin ist." Nur zwei der zahlreichen Reaktionen, insbesondere auf diese Äußerung findet ihr hier:


Kaum einer glaubt nach dieser Farce wohl an eine schnelle Einigung. Umso erstaunlicher ist es, als Seehofer selbst bereits am Montagabend verlauten lässt, man hätte sich geeinigt und er werde nun doch im Amt bleiben. Von "Aufatmen" im Social Web kann dennoch nicht die Rede sein. Die Debatte hält sich und bekommt ein neues Thema - Transitzentren. Sie bilden den Mittelpunkt in der Einigung im Asylstreit zwischen CDU und CSU und beschäftigen ab Dienstagmorgen das Web. Rund 44 Tsd. deutschsprachige Beiträge zählen wir allein im Zeitraum Dienstag bis Donnerstag. Auch hier zeigt unser Sentiment nur rund 12% positiv gestimmte Beiträge. Kritik wird laut, insbesondere von Seiten der SPD, die sich klar distanzieren. Am Donnerstagabend dann die Einigung im Asylstreit: Statt von Transitzentren ist nun von Transitverfahren die Rede. Ein nur zweiseitiges Papier hält den "Asylkompromiss" fest. Die Chancen, dass die anderen EU-Staaten bei dieser Lösung mitmachen, stehen wohl eher schlecht.

J.K. Rowling vs. Donald Trump

Am Dienstag legt sich Harry Potter Erfinderin J.K. Rowling mit keinem geringeren als Donald Trump an, oder besser gesagt, sie lacht ihn schlicht weg aus. Anlass: Der POTUS nimmt es bei seinen Tweets mit der Rechtschreibung und Grammatik nicht allzu genau und wird deshalb auch oft von den Medien verspottet. Er selbst setzt sich in einem, wie soll es auch anders sein, Tweet zur Wehr und nimmt als schlagendes Argument, dass er schließlich "Bestseller" Autor wäre und man ihn doch etwas respektvoller behandeln solle. Witzigerweise versteckt sich ausgerechnet in diesem Tweet auch wieder ein Rechtschreibfehler. Statt "to pore over sth.", was "etwas genau studieren" heißt, schrieb Trump in einer ersten Version des Tweets "to pour over", was "darübergießen" bedeutet. Ach wenn er den Fehler recht schnell bemerkt und korrigiert, ist er der Autorin bereits aufgefallen und diese amüsiert sich königlich darüber.




Löw bleibt Bundestrainer

Ebenfalls am Dienstag wird bekannt, dass Joachim Löw nach dem historischen WM-Debakel Bundestrainer bleiben wird. Allein an diesem Tag zählen wir rund 4 Tsd. deutschsprachige Beiträge in Social Media, die sich mit dieser Personalie beschhäftigen. Negative und positive Beiträge halten sich hierbei fast die Waage. Recht schnell zieht das Netz allerdings einen Vergleich zu unserem ersten Thema. Seehofer bleibt. Merkel bleibt. Löw bleibt. Rund 1.200 Beiträge kommentieren diesen Zusammenhang, die meisten mit einem Augenzwinkern.



Independence Day 

Am Mittwoch feiern die Amerikaner ihren Unabhängigkeitstag - den Independence Day. Der 4. Juli gilt als der Geburtstag der USA als freie und unabhängige Nation und erhält dementsprechend auch in Social Media viel Aufmerksamkeit. Rund 1.7 Millionen Beiträge beschäftigen sich am Mittwoch und Donnerstag mit dem Feiertag. Der meistgenutzte Kanal ist dabei Twitter. Ein Blick auf die einflussreichsten Influencer zu diesem Thema bringt ein unterhaltsames Detail zum Vorschein. Der Tweet des Präsidenten Donald Trump und der Facebook Eintrag der Netflix Serie "House of Cards", in der aktuell eine Frau Präsidentin der Vereinigten Staaten ist, liegen beim Engagement fast gleich auf. 





#savetheinternet 

Gestern am späten Nachmittag wird bekannt, dass das Plenum des EU-Parlaments die EU-Urheberrechtsreform wegen Bedenken etlicher Abgeordneter überraschenderweise nicht weiter vorantreibt. es müsse "nachgebessert" werden, heißt es. Insbesondere Artikel 11 & 13 des Entwurfs wurden in den letzten Monaten heftig diskutiert. Dabei geht es hauptsächlich um die sogenannten Uploadfilter, die prüfen sollen, ob von Nutzern ins Netz gestellte Inhalte urheberrechtlich geschützt sind. Betroffen sein könnten davon unter Umständen auch die beliebten gifs oder memes, wenn sie zum Beispiel Filmszenen enthalten. Desweiteren sollen Anbieter wie Google News nicht mehr mit Headlines und kurzen Texten anzeigen dürfen. Sie sollen künftig Verlage um Erlaubnis bitten und entsprechend auch für diese Inhalte bezahlen. Das angestrebte Leistungsschutzrecht betrifft aber nicht nur Größen wie Google, sondern auch kleine Website oder Blogs, die dann schlicht nicht mehr in der Lage wären, ihre Arbeit entsprechend fortzusetzen - vom Ende des freien Internets war in diesem Zusammenhang vielfach die Rede und das Hashtag #savetheinternet entstand. Vom gestrigen Donnerstag bis heute Mittag zählen wir bereits 13.800 Tsd. deutschsprachige Beiträge, die das Hashtag oder die Begrifflichtkeit "Uploadfilter" verwenden. Der überwiegende Teil ist froh über diese Entwicklung und das macht sich auch in den meistverwendeten Emojis bemerkbar.

Übrigens: Heute ist Tag des Kusses. In diesem Sinne, und mit einem passenden Infotweet der DAK, verabschieden wir uns und wünschen euch ein schönes Wochenende.

Was die Sozialen Medien bewegt, lesen Sie an dieser Stelle immer freitags.

Was das Netz über Ihre Themen, Marken oder Menschen berichtet, zeigen wir Ihnen gern - z. B. mit einem Social Media Monitioring von ARGUS DATA INSIGHTS. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy