ARGUS DATA INSIGHTS® folgen

Gipfel-Zeit in Hamburg - Fashion-Time in Berlin

Blog-Eintrag   •   Jul 10, 2017 15:57 CEST

Unsere Social-Media-Auswertung vom Wochenende

In den letzten Tagen war der G-20-Gipfel das dominierende, medienübergreifende Thema. Abseits aller Meldungen über Krawalle tauchte dann am gestrigen Tag noch zusätzlich der Hashtag #HamburgRaeumtAuf im Social Web in den Twitter-Timelines hierzulande auf. Neben den zahlreichen Tweets zum Thema sorgten dabei reichweitenstarke User dafür, das sich der Hashtag rasch verbreitete. So zum Beispiel ein Tweet von der Spiegel-Redakteurin Angela Gruber.

Abgesehen vom G20 gab es aber auch ein weiteres Großevent – allerdings in Berlin. Vom 04.-07.07.2017 fand die Fashion Week statt und verwandelte die Hauptstadt mal wieder in ein Modeparadies.

Die Videoredaktion der Zeit setzte diesbezüglich ganz provokant den folgenden Tweet ab:
" Fashion Week in Berlin! Nicht mitbekommen? Das liegt nicht nur an #G20."


Aber war das Interesse an der Fashion Week diesmal wirklich so gering? 

Diese Frage soll die nun folgende kleine Social-Media-Analyse beantworten:

Als Analysezeitraum haben wir uns für den 04.07.-09.07.2017 entschieden, also zwei Tage länger als die Veranstaltung eigentlich lief. Der Grund dafür ist ganz simpel: Erfahrungsgemäß gibt es noch eine große Berichterstattungswelle im Anschluss an derartige Veranstaltungen und gerade im digitalen Raum werden von Influencern gern Rückblicke zu solchen Events verfasst.

Insgesamt gab es über 5.025 Beiträge in deutschsprachigen Social Media. Erwartungsgemäß stieg das Artikelvolumen vor allem am ersten und letzten Tag. Bei den Topkanälen teilen sich Instagram und Twitter mit 37 % und 36 % fast gleichberechtigt die ersten Plätze.

Interessant wird es, wenn man auswertet, in wie vielen der Beiträge Markennamen vorkamen. In fast jedem zweiten Beitrag (48 %) wurden Marken thematisiert, von den ganz großen Namen bis hin zu eher kleineren Brands.

Seit jeher gibt sich bei der Fashion Week die Blogger-Szene aus dem Mode-Segment ein Stelldichein. Aber welchen Anteil haben eigentlich die Fashion-Blogger mit ihren Postings am Gesamtbeitragsaufkommen?

Hierfür haben wir einmal geschaut, in wie vielen Beiträgen der Suchbegriff Fashionblogger auftaucht. Ein schneller Blick in die Daten zeigt: Mit rund 290 Beiträge fällt die Beitragszahl nicht so groß wie erwartet aus, nichtsdestotrotz sorgen Blogger dafür, dass die Fashion Week im Social Web sichtbar war. So erreicht ein Instagram Post einer bekannten Fashion-Bloggerin wie z. B. vanessa.pur über 85.000 Abonnenten.

Insofern war die Fashion Week durchaus ein präsentes Thema in Social Media. Mit dem Beitragsaufkommen zu G20 (mehr als 480.000 Postings vom 04.-09.07.2017) kann das Event natürlich nicht mithalten, aber damit hat wohl auch niemand gerechnet. 

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar